Wieder wandern in der Gruppe am 12.07.2020

Hallo Ihr Wanderfreaks,

nach langer Coronapause wollen wir unsere erste Wanderung am 12.07.2020 beginnen. So haben wir es in der letzten Videokonferenz der Harzstürmer besprochen.

Diese Tour ist von der Teilnehmerzahl limitiert und es können sich (anders als in der Vergangenheit) nur Harzstürmer*innen, die in unserem Verteiler sind, anmelden.

Wanderbare Grüße von

Joachim

Maßnahmen wegen Corona

Hallo Ihr Wanderfreaks,

ich muss Euch eine traurige Mitteilung machen.
Der Coronavirus geht auch an den Harzstürmern nicht spurlos vorbei.

Noch Ende letzter Woche hätte ich dies für völlig unmöglich gehalten, dass ich einmal eine E-Mail verfasse, um Euch mitzuteilen, dass es vorerst keine Harzstürmer Wanderungen mehr geben wird. Es begann schon damit, dass unsere Jahresrückblickfeier abgesagt werden musste.

Der Prozess der Nachrichten ist dynamisch. Fast stündlich kommen neue Meldungen herein.
Immer mehr Dinge, die für uns in einer freiheitlich demokratischen Gesellschaft selbstverständlich waren, werden nun eingeschränkt oder gar untersagt.
Sogar Grenzen werden geschlossen – sogar nach Luxemburg. Damit mussten wir heute unsere Wandergruppenreise zum Lee Trail nach Luxemburg absagen. Wieviel Arbeit steckte darin, bis wir alles in trockenen Tüchern glaubten und nun mussten wir stornieren.

Sogar der Harzklub hat seine Wanderung für das nächste Wochenende abgesagt. Ich gehe davon aus, dass in einer Woche bei weitem noch nicht alles erledigt sein dürfte und teile Euch daher mit, dass ich es für sinnvoll und notwendig erachte, unsere Harzstürmer Wanderungen vorerst bis ca. Ende April 2020 auszusetzen. „Maßnahmen wegen Corona“ weiterlesen

Jahresrückblickfeier in Wernigerode

Hallo an alle Harzstürmer,

am Samstag, 14.03.2020, blicken wir auf unser abwechslungsreiches Wanderjahr 2019 zurück!

Wir treffen uns in Wernigerode, beginnen mit einer Reise zu den Sternen und genießen danach das Irdische im Hasseröder Burghotel.

Während der Planung ist die Stadt Wernigerode mit einem ganz besonderen Anliegen an uns herangetreten:

Vom Harzplanetarium wird ein neuer Werbefilm gedreht.

Im Vorspann soll eine Gruppe gezeigt werden, die sich am Beginn des Planetenwegs in Wernigerode, an der Sonne, trifft

und später das Planetarium besucht. Die Aufnahmen werden aus der Ferne und vorwiegend rückwärtig aufgenommen.

Genau wir, die Harzstürmer, sind als Gruppe für diesen Trailer ausgewählt worden!

Hier unser Programm:

„Jahresrückblickfeier in Wernigerode“ weiterlesen

Braucht ein Jäger einen Schirm?

Wanderung am kommenden Samstag

Hallo Ihr Wanderfreaks,

wir wollen es mal wieder wagen, die Wälder zu betreten und versuchen es mal in einer Gegend mit viel Laubwald.

Die nächste Tour lautet: „Braucht ein Jäger einen Schirm?“

Wo könnte das sein?

Richtig, es könnte bei Ballenstedt sein. Dort in der Nähe befindet sich der sogenannte Schirm.
Am Schirm treffen sich nicht zufällig sternförmig  viele Wege, sondern Fürst Victor Friedrich ließ im Jahr 1728 zwischen Ballenstedt und „Bremer Teich“ HWN 196 eine Jagdbahn für die damals beliebte Parforcejagd anlegen. An ausgewählten Punkten befanden sich Jagdhäuser oder überdachte Jagdansitze, welche „Schirme“ genannt wurden.
Auszug aus:
https://naturgebloggt.de/hwn-wanderung-um-ballenstedt-von-tannen-und-bergbau/

Wann?

  • Am Samstag den 07.03.2020 um 10:15 Uhr

„Braucht ein Jäger einen Schirm?“ weiterlesen

Und am Ende der Straße steht ein Haus am See

Wanderung am kommenden Sonntag

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „Und am Ende der Straße steht ein Haus am See“

Wo könnte das sein?

Richtig, es gibt ein Haus am See in Schladen. Ob dort wohl auch Peter Fox wohnt?
Schauen wir mal.
Die Tour haben wir vor 3 Jahren schon einmal gemacht – allerdings mit einem anderen Startpunkt und unter einem anderen Motto.

Die Tour findet Ihr hier:

  • https://www.gps-tour.info/de/touren/detail.155340.html


Wann?

  • Am Sonntag den 23.02.2020 um 10:15 Uhr

„Und am Ende der Straße steht ein Haus am See“ weiterlesen

Licht am Ende des Tunnels

Wanderung am kommenden Sonntag

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „Licht am Ende des Tunnels“

Wo könnte das sein?

Richtig, wir sind im Bereich von Treseburg im Bodetal unterwegs, wo es den Wilhelmstunnel gibt.

„Der Wilhelmsblicktunnel, auch Wilhelmstunnel, ist ein für Wanderer passierbarer Tunnel auf dem Gebiet der Stadt Thale im Harz in Sachsen-Anhalt.

Der Tunnel befindet sich unmittelbar westlich der Treseburg mit Wienrode verbindenden Landesstraße 93, etwa einen Kilometer nördlich von Treseburg. Durch den Tunnel können Wanderer von der Landstraße auf die westliche Seite eines Höhenzuges gelangen, von wo ein Aufstieg zum Wilhelmsblick auf dem Höhenzug oberhalb des Tunnels möglich ist.“

Auszug aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelmsblicktunnel

Wann?

  • Am Sonntag den 02.02.2020 um 9:30 Uhr

„Licht am Ende des Tunnels“ weiterlesen

Grünkohl im Delta des (ehemaligen) Harzer Amazonas

Grünkohlwanderung am Sonntag den 16.02.2020

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „Grünkohl im Delta des (ehemaligen) Harzer Amazonas“

Mal überlegen. Gab es im Bereich des Harzes mal ein Flußdelta?
Ja und zwar im Bereich der Bodensteiner Klippen und der Sofa Klippe.

Auszug aus https://www.deutschlandfunk.de/lieblingsort-bodensteiner-klippen-in-niedersachsen-sofa-aus.1769.de.html?dram:article_id=425333 :

Vom Flussdelta zur Steinlandschaft

Der Sandstein der Bodensteiner Klippen ist vor ungefähr 120 Millionen Jahren hier abgelagert worden, da war das Ganze hier eine Flussdelta-Landschaft. Und  vermutlich waren ringsherum, wo Land war, die Dinosaurier unterwegs, die auch hier ihre Fährten etwa zeitgleich  hinterlassen haben – Münchehagen – und da wurde hier vom Südosten Sand abgelagert. Und so ist u.a. die Sofaklippe entstanden.

Vor einem Jahr haben wir diese Tour schon einmal gemacht.
Hier ist die Tour beschrieben:

  • https://www.gps-tour.info/de/touren/detail.166948.html


Wann?

  • Am Sonntag den 16.02.2020 um 10:55 Uhr

„Grünkohl im Delta des (ehemaligen) Harzer Amazonas“ weiterlesen

Back to the roots

Wanderung am kommenden Sonntag

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „Back to the roots

Wo könnte das sein?

Richtig, es hat etwas mit unseren Wurzeln zu tun.
Wir begeben uns erneut auf den Karstwanderweg und werden zu der Lichtensteinhöhle kommen mit dem ältesten Stammbaum hier auf der Erde.

Die Lichtensteinhöhle, früher Rotkamphöhle genannt, ist eine 1972 entdeckte, etwa 115 m lange und enge Höhle im Berg Lichtenstein bei Osterode in Niedersachsen.

Höhlenforscher stießen 1980 auf einen bis dahin unbekannten Teil und fanden darin die Reste von Menschen aus der späten Bronzezeit. Bei den erst 2011 abgeschlossenen Untersuchungen wurden die gut erhaltenen Knochen von etwa 65 bis 70 Individuen gefunden…

Mittels DNA-Analyse konnte bei den menschlichen Überresten weltweit erstmals ein rund 3000 Jahre altes Verwandtschaftssystem rekonstruiert werden. Die anfängliche Einordnung als menschliche Opferstätte wurde später zugunsten eines Kult- und Bestattungsplatzes aus der Urnenfelderkultur revidiert.

Auszug aus Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtensteinh%C3%B6hle

Wann?

  • Am Sonntag den 26.01.2020 um 9:30 Uhr

„Back to the roots“ weiterlesen

In die Hufe kommen

Wanderung am kommenden Sonntag

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „In die Hufe kommen.“

Wo könnte das sein?

Richtig, wir haben diese Tour schon einmal gemacht. Es geht zum Hufhaus bei Netzkater (in der Nähe von Ilfeld).

Die Tour habe ich hier eingestellt:

  • https://www.gps-tour.info/de/touren/detail.164994.html


Wann?

  • Am Sonntag den 19.01.2020 um 9:25 Uhr

„In die Hufe kommen“ weiterlesen

Auf Draht sein!

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „Auf Draht sein!“

Wo könnte das sein?

Richtig, vielleicht könnte es etwas mit „Drahtherstellung“ zu tun haben.
Und wo gab es soetwas im Harz?
Im Selketal – man glaubt es kaum – wurde Draht hergestellt.

„Im Jahr 1769 wurde das Hüttenwerk Mägdesprung erweitert. Unter anderem wurde an der Stelle des heutigen Drahtzugs das Neue Werk gegründet. Andere Angaben nennen das Jahr 1764. Unter Nutzung der Wasserkraft der Selke wurde hier nun eine Blankschmiede, eine Rohrschmiede, ein Schleifwerk sowie drei Frischhämmer betrieben. 1787 wurde dann eine Drahtzieherei eingerichtet, auf die der Name der Ortschaft zurückgeht. In der Drahtzieherei bestand das mit einem Durchmesser von etwa 4,50 Metern größte Wasserrad des Mägdesprunger Hüttenwerks. Es wurden 36 Sorten Draht hergestellt. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden Teile der Anlage jedoch bereits nicht mehr genutzt. Im Jahr 1842 wurde die Drahtzieherei ganz geschlossen und 1845 abgerissen.“

Auszug aus Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Drahtzug_(Harzgerode)

Wann?

  • Am Sonntag den 05.01.2020 um 9:25 Uhr

„Auf Draht sein!“ weiterlesen