Glühwein und Wurst für des Kaisers Truppen

Hallo Ihr Wanderfreaks,

die nächste Tour lautet: „Glühwein und Wurst für des Kaisers Truppen“

Wo könnte das sein?

Richtig, es geht diesmal um einen Weihnachtsmarkt. Aber welcher?
Und welcher Kaiser ist gemeint?
Es ist niemand geringerer als der Kaiser Heinrich IV. gemeint.

Die Harzburg diente zur Sicherung der Kaiserpfalz Goslar. Und da die Truppen auf der Harzburg nach dem harten Job auch mal Hunger und Durst haben, wandern sie von Harzburg nach Goslar zur Kaiserpfalz und weiter zum Weihnachtsmarkt, um sich mit Bratwurst und Glühwein zu stärken.

Auszug aus Wikipedia:

„Die Große Harzburg (Hartesburg) wurde während des Burgenbauprogramms in Sachsen 1065 bis 1068 an strategisch günstiger Stelle von König Heinrich IV. errichtet. Heinrichs Baumeister war der spätere Bischof von Osnabrück, Benno II. Die Burg diente der Sicherung der nahen Kaiserpfalz Goslar…
…Zum Auftakt des Sachsenkriegs 1073 musste Heinrich IV. mitsamt den Reichsinsignien aus der Kaiserpfalz Goslar auf die Harzburg fliehen. Angeblich seien ihm 60.000 Belagerer gefolgt und seine Burgbesatzung habe 300 Mann betragen. Der König floh schließlich der Sage nach durch den Brunnen der belagerten Burg und einen Geheimgang. Im Frieden von Gerstungen vom 2. Februar 1074 musste Heinrich der Schleifung seiner Burgen, darunter auch die Harzburg, zustimmen.“

Wann?

  • Am Sonntag den 01.12.2019  um 10:00 Uhr

Wo?

  • Treffpunkt ist die Talstation der Harzburger Seilbahn.
    Eine kostenlose Parkmöglichkeit (sonntags) besteht in der Parkstr. von 38667 Bad Harzburg

Anforderungen?

  • einfache bis mittelschwere Tour (1 – 2 Stiefel)
  • Kondition kann nicht verkehrt sein
  • Jeder wandert auf eigene Gefahr!
  • ca. 16,2 km und ca. 340 Höhenmeter hoch und ca. 540 Höhenmeter runter)
  • Trittsicherheit (kann nie schaden)
  • Schwindelfreiheit (kann nie schaden)
  • gleichmäßig, situativ angepasst mit Zeit zum Schauen und dennoch zügig und bedacht werden wir diese Aufgabe meistern

Hinweis:

  • Mal eine Streckenwanderung.
  • Mit der Seilbahn fahren wir auf den Burgberg von Bad Harzburg.
  • Von Goslar (Busbahnhof) fahren wir zurück mit dem Bus (Linie 810):
  • https://www.regionalverband-braunschweig.de/fileadmin/user_upload/10_Fahrplaene/Harzbus/810.pdf

Was erwartet uns?

  • Wir wandern dort, wo einst vor knapp 1.000 Jahren die Truppen des Kaisers entlang zogen.
  • Glühwein und Bratwurst auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands.

Was ist zu beachten?

  • Festes Schuhwerk
  • Wanderstöcke (wer mag)
  • Der Witterung angepasste Kleidung.
  • Der Bergschirm von Göbel für alle Fälle.
  • Ein Hut oder sonst. Kopfbedeckung
  • Rucksackverpflegung und genügend zu trinken (Erste richtige Pause i.d.R. nach ca. der Hälfte der Strecke.)

Evtl. eine Einkehr unterwegs?

  • Zum Ende der Tour auf dem Goslarer Weihnachtsmarkt.

Weitere Links:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Harzburg
  • https://www.weihnachtswald.de/
  • https://www.gps-tour.info/de/touren/detail.124604.html

Es darf gedudlet werden:

  • https://dudle.inf.tu-dresden.de/kaiser/


Wanderbare Grüße von

Joachim