Morning has Bro(c)ken

Unter dem Motto „Morning has Bro(c)ken“ starteten wir am 16.07.2017 um 7:30 Uhr vom Parkplatz Oderbrück unsere slow-walking-tour zum Brocken. Leider hatten sich nur 4 frühe Wandervögel am Treffpunkt eingefunden.

Von Oderbrück folgen wir der Ausschilderung Dreieckiger Pfahl / Brocken auf einem befestigten Weg. An der nächsten Kreuzung biegen wir rechts ab Richtung Aussichtsplattform Bodebruch. Hier treffen wir zunächst auf weichen und gelegentlich aufgeweichten Waldboden, viele Wurzeln und vereinzelt größere Steine. Es folgt eine Passage mit großen Steinen bevor wir auf Bohlenwege treffen die uns trocken und sicher übers Moor führen. Nach der Aussichtsplattform treffen wir wieder auf befestigte Wege, vereinzelt aufgeweichte Stellen. Nach dem Dreieckigen Pfahl folgen wir dem Kolonnenweg, vorbei an Bodesprung und Eckersprung, mit knackigem Anstieg auf Betonplatten bis zu den Schienen der Brockenbahn. Hier biegen wir Links ab und folgen dem Goetheweg welcher parallel zu den Schienen verläuft, befestigt und relativ eben ist. Wir haben eine gute Aussicht auf das Torfhaus und Später auch auf den Brocken. Wir treffen auf die geteerte Brockenstraße und folgen dieser hinauf.

Um 10 Uhr erreichen wir den Brockengipfel. Um diese Uhrzeit begegnen uns nur sehr vereinzelt Wanderer, Jogger und Mountainbiker. Somit können wir den Weg entspannt genießen. Nach Fotoshooting am Gipfelstein und einer kleinen Stärkung umrunden wir den Gipfel und verabschieden uns dann von der windigen Höhe. Mittlerweile ist auch der erste Zug eingetroffen und das Plateau füllt sich. Auf dem Rückweg sehen wir noch zweimal die Brockenbahn und begegnen wesentlich mehr Leuten.

Diese Tour hat ca 16km und ca 420 Höhenmeter.