Atemlos durch das Tal

Hallo Ihr Wanderfreaks,

unser neues Thema:

Atemlos durch das Tal (der Oker) und nicht durch die Nacht.

Diese Tour ist nicht lang, besticht aber durch gewisse Höhenmeter und ist gut geeignet als weitere kleine Trainingseinheit für die bevorstehende Alpenquerung von Meran nach Oberstdorf.

Wir werden das meditative Bergaufgehen üben und sind dann hoffentlich nicht ganz atemlos.

Ob wir wohl Helene Fischer treffen?

Nun denn!

Wir starten am Samstag (auch diesmal kann ich leider für Sonntag nichts anbieten) den 15.07.2017 um 13:45 Uhr beim Königreich Romkerhall im Okertal.

Diesmal wandern wir in Richtung Käste hinauf, biegen aber vorher schon wieder hinab ab (somit keine Einkehr beim Kästehaus).

Und wenn wir unten sind, wandern wir den sehr steilen Pfad zur Halleschen Hütte wieder hinauf und wenn wir oben sind, wandern wir zur Okertalsperre wieder hinab.

Und wenn wir dann noch nicht atemlos sind, wandern wir bei der Staumauer wieder ein Stück steil hinauf und dann wieder hinab zum Königreich Romkerhall.

Was erwartet mich?

Schlappe 15 km und ca. 600 Höhenmeter

Gibt es was zu essen?

Zum Ende der Tour ist in der von uns bereits getesteten Flösserstube in Oker eine Einkehr möglich:
https://de-de.facebook.com/floesserstube/

Fahrgemeinschaft?

Um 13:15 Uhr wäre ab Bad Harzburg (Bündheimer Schloss) eine Fahrgemeinschaft möglich.

Es darf gedudlet werden:

https://dudle.inf.tu-dresden.de/atemlos/

Wanderbare Grüße und „Sturm Auf“

Joachim