Dies Regal ist kein Billy

Hallo Ihr Wanderfreaks,

nun ist es mal wieder soweit.

Die „Schonzeit“ ist vorbei, denn dieses Regal ist kein Billy!

Keine Angst, wir wollen kein Billy Regal von IKEA aufbauen.

Wir wollen nur durch nichts Geringeres als das einmalige Weltkulturerbe „Das Oberharzer Wasserregal“ wandern.

Unzählige Teiche und Wasserläufe werden wir sehen – sogar ein Aquädukt!

Diesmal sind es ca. 24 km und ca. 540 Höhenmeter.

Wann?

Sonntag, den 21.05.2017 um 9:15 Uhr

(Ab Bad Harzburg (Bündheimer Schloss) wäre ab 8:15 Uhr eine Fahrgemeinschaft mglich.)

Wo treffen wir uns?

Franz Schubert
An der Pixhaier Mühle 1
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.: 05323/9380111

http://www.pixhaier-muehle.de/Anreise/

Infos:

https://de.wikipedia.org/wiki/Oberharzer_Wasserregal

Was bedeutet eigentlich Wasserregal?

Regal bedeutet in diesem Zusammenhang königliches Hoheitsrecht. Mit dem Bergregal verlieh der Landesherr das Recht, Bergbau zu betreiben und mit dem Wasserregal das zur Verfügung stehende Wasser dafür zu nutzen. Andere Wassernutzer, insbesondere Wassermühlen, hatten eine niedrigere Priorität. Dieses Wasserregal war Bestandteil der Bergfreiheiten und in Niedersachsen bis in die 1960er Jahre gültig. Sehr häufig wird auch der Begriff Oberharzer Wasserwirtschaft für diese historischen Anlagen verwendet. Dieser ist aber nicht präzise genug, da im Oberharz in den letzten hundert Jahren auch eine intensive moderne Wasserwirtschaft durch Talsperren entstanden ist.

Das Oberharzer Wasserregal (richtig: Oberharzer Wasserwirtschaft) ist ein hauptsächlich im 16. bis 19. Jahrhundert geschaffenes System zur Umleitung und Speicherung von Wasser, das Wasserräder in den Bergwerken des Oberharzer Bergbaus antrieb. Es gilt als das weltweit bedeutendste vorindustrielle Wasserwirtschaftssystem des Bergbaus.

Die zur Erzeugung von Wasserkraft entstandenen Anlagen stehen seit 1978 als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz. Am 31. Juli 2010 wurden die Anlagen wegen ihrer Einzigartigkeit und ihres großen Umfanges als Erweiterung der bereits existierenden Welterbestätte „Bergwerk Rammelsberg und Altstadt von Goslar“ vom UNESCO-Welterbekomitee zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Einkehr?

Eine Einkehr wäre zum Ende der Tour in der Pixhaier Mühle möglich.

Es darf gedudlet werden:

https://dudle.inf.tu-dresden.de/billy/

Die gute Nachricht für alle Südharzer:

Das Wasserregal ist auch aus dem Südharz bestens zu erreichen.

Wanderbare Grüße und einen schönen wanderfreien Muttertag wünscht

Joachim